Montag, 18. November 2013

Die Huffington Post und ich

Ja, ich habe es getan und werde es weiter tun. Ich blogge ab sofort bei der deutschen Huffington Post. Mein Autorenprofil findet ihr hier - im deutsch-amerikanischen Kauderwelsch habe ich in der Web-Adresse den schicken Vornamen Jarg. Ist bestimmt die Kurzform von Jargon...
Mein erster Beitrag beschäftigt sich nicht mit Facebook & Co., sondern mit Sale und Schlussverkäufen aller Art.


Foto: Screenshot Huffington Post

Warum ich das mache, auf der Huffington Post schreiben? Und auch noch GRATIS?
Ich sehe die HuffPo als Möglichkeit, von mehr und anderen Leuten gelesen zu werden als hier auf dem Blog - und sich darüber einen Namen zu machen. Vielleicht nicht gleich, aber doch später. Werbung in eigener Sache könnte man das auch nennen. Und bevor Kritik kommt: Ja, auch ich finde, dass die deutsche Huffington Post noch viel Luft nach oben hat. Aber sie hat ja gerade erst angefangen. Da ich weiß, dass nicht jeder was mit der HuffPo anfangen kann, hier der Wikipedia-Link.

Ob und wie das funktionieren wird? Ich habe keine Ahnung, bin aber gespannt. Also schaut immer mal wieder rein auf meiner HuffPo-Autorenseite, werdet dort Fan, teilt meine Artikel und hinterlasst auch gern mal den einen oder anderen Kommentar.


Keine Kommentare:

Kommentar posten